Aktuelles


Hier finden Sie Infos über Ausstellungen und Aktivitäten


Fotoausstellung 2018


Exkursion Baden-Baden

Unsere diesjährige Exkursion führte uns am Wochenende 7. und 8. Juli 2018 nach Baden-Baden.

 

Durch die zentrale Lage unseres Hotels konnten wir alle Sehenswürdigkeiten der Innenstadt zu Fuß sehr gut erreichen, um fotografisch viel interessantes festzuhalten.

Zunächst bot sich ein Besuch der dem Kurhaus benachbarten Trinkhalle an mit seinen wunderschönen Gemälden über die Historie der Stadt.

Weitere Highlights waren die Lichtentaler Allee, das Festspielhaus, die Spielbank und der Rosengarten, um nur einige zu nennen.

Einen wunderschönen Panorama-Blick über Baden-Baden hatten wir am späten Nachmittag dann noch von der Aussichtsterrasse am Schlossberg.

Abends war für uns einen Tisch im Kurhaus-Restaurant reserviert, wo wir aufgrund des schönen Wetters bis zum Einbruch der Dunkelheit auf der Terrasse sitzen konnten.

Anschließend ging es nochmals mit Kamera und Stativ los, um auch das Nachtleben fotografisch festzuhalten.

Am Sonntag stand nach dem Frühstück ein Besuch des Kunstmuseums Frieder Burda auf dem Programm. Hier war die Ausstellung „THE SUBSTANCE OF LIGHT“ mit Bildern und Installationen von James Turrell  zu betrachten.

Mittags ging es über die Schwarzwaldhochstrasse wieder zurück nach Andernach.

Alles in allem ist Baden-Baden nicht nur fotografisch, sondern auch aufgrund der Kunst- und Kulturhighlights eine Reise wert. 


Andernacher Hafen

Am 30. Mai waren wir wieder aktiv unterwegs, diesmal ging es in den Andernacher Hafen, wobei wir im Vorfeld dazu eine Genehmigung benötigten.

Erika, Helmut und Renate konnten sich zwei Stunden bei herrlichem Fotografenwetter dort so richtig „austoben“, und die Ergebnisse können sich absolut sehen lassen.  

Aus Sicherheitsgründen wurde die Gruppe von einem Mitarbeiter der Firma Haeger und Schmidt Logistics durch das Gelände geführt.

 

Abgesehen von der Fotografie, erhielten wir ebenso Einblicke in viele logistische Abläufe mit modernsten EDV-Systemen, was sehr interessant war. Glück hatten wir auch gerade deshalb, weil ein reges Be - und Entladen stattfand, so dass wir Fördertechnik und Verladeanlagen gut beobachten konnten. 


Fotoexkursion Lost Place

Unsere obligatorische Karfreitags Exkursion führte uns in diesem Jahr zu einem Ort voll vergangener Schönheit, unter den Fotografen Lost Places genannt.

Menschenleer, unberührt und verlassen - solche Plätze ziehen uns Fotografen magisch an. Dieses Gefühl, wenn man alleine an diesem Ort steht,  ist einfach der Wahnsinn. Es fasziniert uns, wie unberührt und gut erhalten manche Gebäude sind, als wäre die Zeit stehen geblieben, doch ist ihr Schicksal besiegelt. Denn die Natur holt sich alles irgendwie von alleine zurück, da wachsen Bäume durch die kaputten  Fenster oder die Decke stürzt ein; Alles ist vergänglich.

Lost Places sind kein Spielplatz, auf dem man sich austoben kann, wenn einem danach ist.  Diese Orte sind mitunter gefährlich, und mit Respekt zu behandeln.

Im Gebäude selbst gibt es klare Regeln. "Nimm nichts mit außer Bilder und hinterlasse nichts außer Fußspuren." Dieser Ehrenkodex gilt in der gesamten Szene. 


Clubabend im Fotostudio

Beim letzten Fotoclub-Abend hatten wir die Gelegenheit das Fotostudio unseres Mitgliedes Markus Glaser zu benutzen. 

Lichtsetup-Beautylicht/Portrait war unser Hauptaugenmerk. 

Schnell wurde uns klar, für ein schönes Beauty Portrait benötigt man weiches Licht. Eine große Rolle hierbei spielen die Lichtformer und weniger der Blitz. Je größer der Lichtformer, um so weicher wird das Licht. Durch den Einsatz von Reflektoren lässt sich das Portrait zusätzlich mit einfachen Mitteln aufhellen, abdunkeln oder hartes Licht weich machen. 

Durch Lichtformer Beauty Dish wird das Licht indirekt auf das Modell geleitet und kreiert dadurch einen besonderen Licht/Schattenverlauf. 

Prädestiniert in der Portraitfotografie sind Brennweiten zwischen 50-100mm, möglichst als feste Brennweite. 

Insgesamt war es ein sehr informativer Abend, den man sicherlich weiter ausbauen könnte, z.B. die Tabletop-Fotografie. 


NIK Collection

Im Augenblick beschäftigen wir uns intensiv mit der Bildbearbeitung, hier insbesondere mit Nik Collektion. Unser Clubmitglied Ralf Kohl wird diesbezüglich an mehreren Clubabenden eine Präsentation federführend leiten.

Am 23. Januar steht die erste Quartalsabgabe an; Thema „Wasser“.

Die Bilder werden von den Mitgliedern  unter bestimmten Kriterien selbst bewertet.

Geplant ist Mitte des Jahres ein gemeinsames Fotowochenende, wobei Ort und Termin  noch nicht genau feststehen. 


Fotoausstellung

Am 03. Dezember 2017 wurde die dritte Fotoausstellung im Historischen Rathaus beendet.

Unsere Aufnahmen fanden bei vielen Besuchern großen Anklang , und einige Bilder wechselten den Besitzer.

Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung, so steht der Termin zur nächsten Ausstellungseröffnung schon fest.

Im Hintergrund laufen bereits umfangreiche Planungen - die sich eigentlich über das ganze Jahr verteilen -  damit wir gut vorbereitet in die 4. Vernissage am 25. November 2018 gehen können.